Verkehrsunfälle In Remscheid

Verkehrsunfälle, die hier geschildert werden, entstammen dem Presseportal der Polizei Wuppertal.

Aber im Presseportal der Polizei werden nicht alle Verkehrsunfälle mit verletzten Personen in Remscheid gemeldet!

 

 

Kradfahrer übersehen

31.07.2018 - Schwere Verletzungen erlitt, gegen 17.15 Uhr, ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Lüttringhauser Straße in Remscheid. Ein 73-jähriger Opel-Fahrer aus Schwerte fuhr von einem Grundstück auf die Fahrbahn und übersah dabei den Zweiradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 47-jährige Honda-Fahrer gegen die Windschutzscheibe des Opels und dann zu Boden geschleudert wurde. Der Remscheider musste zur stationären ärztlichen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

 

 

Unfall Borner Straße - Seat überschlägt sich

31.07.2018 - Ein Unfall mit drei Verletzten ereignete sich, gegen 23.00 Uhr, auf der Borner Straße in Remscheid. Ein 22-jähriger Clio-Fahrer aus Wuppertal und ein 23-jähriger Seat-Fahrer aus Remscheid fuhren hintereinander auf der Borner Straße in Richtung Lennep. Nach Angaben von Zeugen überholten die beiden zunächst einen Mazda. Als sie direkt ein weiteres Auto überholen wollten, fuhr der Seat auf den Clio auf und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Seat überschlug sich mehrfach und landete auf dem Gehweg. Dabei verletzte sich der 23-Jährige schwer und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine 21-jährige Beifahrerin und der Clio-Fahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 25.000 Euro. Es liegen Hinweise auf einen Fußgänger am Fahrbahnrand vor, der möglicherweise die Fahrer mit einer Taschenlampe anleuchtete. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Remscheid unter der Rufnummer 0202/284-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall - Gaffer festgenommen

25.07.2018 - Ein Unfall, bei dem ein Motorradfahrer starb, ereignete sich gegen 21.50 Uhr auf der Neuenkamper Straße in Remscheid. Der Kawasaki-Fahrer (29 Jahre) befuhr die Neuenkamper Straße in Richtung Innenstadt. Nach Angaben mehrerer Zeugen, beschleunigte der Kradfahrer sein Motorrad stark, nachdem er eine Radaranlage passierte. Zeitgleich fuhr ein 72-jähriger KIA-Fahrer bei ausgeschalteter Ampelanlage von der Metzer Straße auf die Neuenkamper Straße, weil er nach links abbiegen und stadtauswärts fahren wollte. Der Motorradfahrer prallte gegen den KIA und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer und eine 25-jährige Zeugin erlitten einen Schock und mussten ärztlich behandelt werden. Neben mehreren Zeugen sammelten sich an der Unfallstelle zahlreiche Gaffer, die zum Teil aggressiv auftraten. Die Polizeibeamten erteilten deswegen mehrere Platzverweise. Ein 50-jähriger Mann kam der Aufforderung nicht nach. Als die Beamten seine Personalien feststellen und ihn von der Örtlichkeit wegbringen wollten, leistete der Remscheider Widerstand. Er wurde vorläufig festgenommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden von der Polizei für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um Unfallzeugen und Ersthelfer sowie um Angehörige und Freunde, die an der Unfallstelle eintrafen.

 

 

Ohne Führerschein und alkoholisiert - Mofafahrerin schwer verletzt

23.07.2018 - Eine 31-Jährige fuhr, gegen 18:20 Uhr, mit einem Elektroroller auf der Stursberger Straße in Remscheid und verlor die Kontrolle über das Zweirad. Die Remscheiderin kam von der Fahrbahn ab und krachte mit dem Roller gegen eine Mauer. Die Mofafahrerin war alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs. Sie verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste zur stationären Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

 

Verkehrsunfall mit leicht verletztem alkoholisiertem Pkw-Fahrer

20.07.2018 - Gegen 22:15 Uhr befuhr ein 53-jähriger Pkw-Fahrer die Freiheitstraße und beabsichtigte nach rechts in die Alleestraße abzubiegen. Auf feuchter Fahrbahnoberfläche rutschte er jedoch geradeaus und kollidierte mit der dortigen Lichtzeichenanlage. Der Mann klagte über Knieschmerzen und wurde einem Krankenhaus zugeführt. Da er zusätzlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde er durch die Polizei begleitet. Nach ambulanter Behandlung und der Abgabe einer Blutprobe sowie seines Führerscheins konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Die Lichtzeichenanlage wurde erheblich beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000 EUR.

 

 

Unfall aus Unachtsamkeit - Motorradfahrer schwer verletzt

12.07.2018 - Weil er einen Bekannten grüßte, verlor ein Motorradfahrer, gegen 16.35 Uhr, die Kontrolle über sein Krad. Der 18-Jährige war auf der Solinger Straße in Richtung Müngsten unterwegs, als er an der Einmündung Losenbücheler Straße einen Bekannten in seinem Auto sah. Nach Zeugenangaben grüßte der junge Zweiradfahrer und war kurz abgelenkt. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in ein geparktes Auto. Der 18-Jährige verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der geschätzte Sachschaden an Yamaha und dem Auto beträgt etwa 6000 Euro.

 

 

Unfall während eines Autokorsos

01.07.2018 - Nach dem Sieg der kroatischen Fußballelf im Achtelfinale der WM bildete sich ein Autokorso in der Remscheider Innenstadt. Auf der Bismarckstraße kam es dabei gegen 23.00 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein 23-Jähriger schwer verletzt wurde. Er stieg auf der Beifahrerseite eines Opels aus, der auf dem linken Fahrstreifen (Richtung Burger Straße) anhielt. Als der Mann dann den rechten Fahrstreifen überqueren wollte, wurde er von dem KIA eines 23-Jährigen erfasst. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen und musste von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort verblieb er stationär.

 

 

Mehrere Motorradunfälle am Samstag in Remscheid und Solingen

30.06.2018 - Gegen 18.00 Uhr war ein 43-Jähriger mit seinem Motorroller auf der Bismarckstraße in Richtung Zentralpunkt unterwegs. An der Kreuzung zur Loborner Straße bemerkte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender Ford an der roten Ampel anhielt. Der Roller prallte auf das Heck des Fords, der Fahrer stürzte und verletzte sich schwer. Ein Krankenwagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Etwa eine Stunde später, gegen 19.00 Uhr, verlor eine 36-Jährige auf der Rosenhügeler Straße die Kontrolle über ihren Motorroller. In einer Rechtskurve stieß sie frontal gegen den Renault eines entgegenkommenden 44-Jährigen und verletzte sich dabei leicht. Während der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Sie musste daher auf der Wache eine Blutprobe abgeben.

Gegen 19.20 Uhr wollte ein 30-Jähriger mit seinem Polo auf der Baisieper Straße wenden. Dabei achtete er nicht auf eine 17-jährige Motorradfahrerin, die zur selben Zeit die Baisieper Straße entlang fuhr und kollidierte mit dieser. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde die junge Frau gegen einen weiteren Pkw geschleudert. Sie erlitt schwere Verletzungen, ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in eine Klinik. Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf ca. 20.000 Euro. Die Baisieper Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

 

Junge von Auto angefahren

27.06.2018 - Ein achtjähriger Junge rannte, gegen 21.45 Uhr, zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn der Strucker Straße in Remscheid. Dabei wurde er vom Citroen eines 62-Jährigen erfasst, der trotz einer Vollbremsung den Unfall nicht mehr vermeiden konnte. Der Junge wurde von dem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

 

 

Drei verunfallte Fahrzeuge - hoher Sachschaden - ein Verletzter

12.06.2018 - Gegen 07.20 Uhr ereignete sich auf der Solinger Straße in Remscheid ein Verkehrsunfall. Dabei kam es zu einem Verletzten und hohem Sachschaden. Ein 20-Jähriger geriet mit seinem Audi in den Gegenverkehr und prallte dort gegen den Fiat eines 44-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß kam der VW eines 82-Jährigen ebenfalls zu Schaden. Dabei verletzte sich der ältere Herr leicht. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 60000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen für den fließenden Verkehr.

 

 

Schwer verletzte Fußgängerin

04.06.2018 - Gegen 16.05 Uhr kam es auf der Königstraße in Remscheid zu einem Unfall mit einer schwer verletzten Fußgängerin. Die 68-jährige Frau ging unvermittelt vom Gehweg auf die Fahrbahn und stieß seitlich mit dem Ford eines 60-Jährigen zusammen. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Sie musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hund, den sie an der Leine führte, blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand geringfügiger Sachschaden. Während der Unfallaufnahmen kam es zu Störungen des Straßenverkehrs.

 

 

Zusammenstoß mit Lkw - Vier Frauen bei Unfall verletzt

01.06.2018 - Ein Ford Fiesta krachte, gegen 11.00 Uhr, auf der Straße Singerberger Hammer in Remscheid in einen entgegenkommenden LKW. Die Fahrerin (19 Jahre) verlor aus unklarer Ursache die Kontrolle über den Ford und fuhr in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenstoß mit dem Sattelzug verletzte sich die junge Fahrerin leicht. Drei weitere Frauen (22, 29 und 31 Jahre), die in dem Pkw saßen, wurden ebenfalls verletzt. Alle vier wurden zur ärztlichen Behandlung Krankenhäusern zugeführt. Die Fahrerin und die 22-Jährige konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden; die beiden älteren Frauen mussten stationär aufgenommen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 23.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Reinigungsarbeiten musste die Straße bis etwa 14.00 Uhr gesperrt bleiben. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen.

 

 

Vorfahrt missachtet - 37-Jähriger schwer verletzt

17.05.2018 - Ein 75-Jähriger befuhr, gegen 11:45 Uhr, mit seinem VW die Abfahrt der BAB A 1 und bog in Höhe der Straßenmeisterei nach links auf die Intzestraße ab. Dabei übersah er den Audi eines 37-Jährigen, der aus Richtung Wermelskirchen kam. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Audifahrer zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der 75-jährige Remscheider verletzte sich bei dem Unfall leicht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand circa 12.000 Euro Sachschaden.

 

 

Schwer verletzter Motorradfahrer

06.05.2018 - Auf der Neuenkamper Straße in Remscheid kam es, gegen 18.45 Uhr, zu einem Unfall, bei dem sich ein Motorradfahrer schwer verletzte. Der 58-Jährige musste stärker bremsen, als ein vor ihm fahrendes Auto vor einer roten Ampel anhielt. Dabei kam der Zweiradfahrer zu Fall und er zog sich eine schwere Verletzung zu. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. An der Kawasaki entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1500 Euro.

 

 

Fahrradfahrer verletzt - Zeugen gesucht

29.04.2018 - Gegen 18:45 Uhr wurde in der Büchelstraße, Höhe Hausnummer 59, ein 76-jähriger Wuppertaler mit blutender Kopfwunde angetroffen. Zeugen hatten den Mann auf dem Bürgersteig liegend neben seinem Fahrrad gesehen und waren ihm zur Hilfe geeilt. Der Mann war leicht verwirrt und konnte keine Angaben zum Unfallhergang machen. Das Fahrrad war weitestgehend unbeschädigt. Der Radfahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort. Das Verkehrskommissariat Remscheid bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden.

 

 

Verkehrsunfall - Kind leicht verletzt

27.04.2018 - Gegen 14.55 Uhr wollte ein 10-jähriger Junge die Hohenhagener Straße im Kurvenbereich, nahe der Firma Edscha, überqueren. Trotz der Warnung seines am Bürgersteig stehenden Zwillingsbruders lief er unvermittelt los. Eine 42 Jahre alte PKW-Fahrerin sah den Jungen plötzlich vor sich auf der Straße und leitete eine Vollbremsung ein. Der Wagen kam zum Stillstand, allerdings touchierte der Vorderreifen des Mazda noch den Fuß des Kindes. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus konnte der 10-Jährige aber wieder nach Hause.

 

 

Gegen Straßenlaterne gefahren

27.04.2018 - Ein 78-jähriger Ford-Fahrer verursachte, gegen 11.25 Uhr, einen Unfall auf der Solinger Straße in Remscheid. Der Mann kam in Höhe des Wertstoffhofs aus bislang unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Frau (76 Jahre) des Fahrers schwer. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Durch umherfliegende Glassplitter wurde zudem ein geparkter VW beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

 

 

Zwei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

04.04.2018 - Gegen 23:20 Uhr kam es zwischen einer 31-jährigen Opel-Fahrerin und einem 38-jährigen Renault-Fahrer zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Solinger Straße/Remscheider Straße. Die 31-Jährige befuhr die L 74 und wollte an der Kreuzung nach links auf die Solinger Straße abbiegen. Zugleich befuhr der 38-jährige Fahrer die Solinger Straße und wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Solingen passieren, als die beiden Fahrzeuge kollidierten. Beide Autofahrer gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Die beiden Verletzten wurden mit dem Rettungswagen zur weiteren stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 

 

Unfallflucht - Fahrer flüchtete zu Fuß

19.03.2018 - Gegen 20.20 Uhr kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Intzestraße in Remscheid. Eine 25-jährige Burscheiderin fuhr mit ihrem Seat vom Fahrbahnrand an und wollte wenden. Dabei krachte ein 3er BMW in ihre Fahrzeugseite, der sich mit überhöhter Geschwindigkeit genähert hatte. Der Seat wurde herumgeschleudert und der BMW streifte noch ein geparktes Fahrzeug. Anschließend stiegen zwei Männer aus dem BMW aus und flüchteten zu Fuß. Die junge Frau musste zur ambulanten ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei beschlagnahmte den BMW, der nicht zugelassen war, an dem die Kennzeichen gefälscht waren und in dem die Beamten alkoholische Getränke auffanden. Die weiteren Ermittlungen führten letztendlich zu einem 67-jährigen Remscheider. Er konnte an seiner Wohnanschrift alkoholisiert angetroffen werden, gab aber an, das Fahrzeug nicht gefahren zu sein - er habe auch keine Fahrerlaubnis. Der Mann musste dennoch mit zur Wache und eine Blutprobe abgeben. Die Ermittlungen dauern an. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro.

 

 

Radfahrer nach Unfallflucht schwer verletzt

10.03.2018 - Ein 23-jähriger Radfahrer aus Ennepetal war am Samstag, gegen 10.00 Uhr, auf dem Willy-Brandt-Platz in Remscheid unterwegs. Kurz vor der Bismarckstraße überholte ihn ein roter Kleinwagen, scherte ein und berührte das Fahrrad. Der 23-Jährige kam daraufhin zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Zunächst fuhr der Radfahrer weiter, er musste jedoch später von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der rote Kleinwagen fuhr weiter, ohne sich um den Radfahrer zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können. Sie werden gebeten, sich beim Unfallkommissariat in Remscheid unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden.

 

 

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

03.03.2018 - Gegen 12.30 Uhr kam es auf der Lenneper Straße in Remscheid zu einem Unfall, bei dem sich drei Personen verletzten. Ein 35-jährigen VW-Fahrer bemerkte den Bremsvorgang eines vorausfahrenden 37-jährigen Ford Fahrers zu spät. Durch den Aufprall stieß der Ford auf den Opel eines davor fahrenden 27-Jährigen. Dabei verletzten sich die 37- und 27-jährigen Autofahrer sowie die 4-jährige Beifahrerin des VW-Fahrers leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 16.500 Euro.

 

 

Lebensgefährlich verletzte Fußgängerin verstarb im Krankenhaus

28.02.2018 - Zu einem schweren Unfall kam es, gegen 15.10 Uhr, auf der Parkstraße in Remscheid. Eine 77-jährige Fußgängerin betrat die Fahrbahn und lief in die rechte Fahrzeugseite eines vorbeifahrenden Ford einer 32-Jährigen. Diese war gerade auf der Parkstraße talwärts Richtung Königstraße unterwegs. Die Fußgängerin stürzte zu Boden und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Sie musste unter notärztlicher Behandlung einem Remscheider Krankenhaus zugeführt werden. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen verlegte man die Frau noch am Nachmittag in eine Kölner Klinik. Die Unfallaufnahme ist derzeit noch nicht abgeschlossen; die Ermittlungen dauern an.

Die 77-jährige Frau ist am 02.03.2018 an den Folgen ihrer schweren Verletzung gestorben. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0202 / 284 - 0 in Verbindung zu setzen. In Remscheid ist dies der zweite Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang im laufenden Jahr. Für den Bereich des Polizeipräsidiums Wuppertal (Wuppertal, Remscheid, Solingen) erhöht sich die Zahl insgesamt auf drei (RS 2, SG 1).

 

 

Schwer verletzter Fahrradfahrer

19.02.2018 - Gegen 07.20 Uhr kam es auf der Straße Vieringhausen in Remscheid zu einem Unfall mit einem schwer verletzten Fahrradfahrer. Als ein 70-Jähriger mit seinem Fiat von der Straße Vieringhausen in die Stockder Straße abbog, kam es zum Unfall mit einem entgegenkommenden 27-jährigen Radfahrer. Der verletzte sich dabei schwer und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro.

 

 

Remscheiderin nach Unfall im Krankenhaus

08.02.2018 - Bei einem Unfall auf der Lenneper Straße in Remscheid wurde eine 22-jährige Fußgängerin, gegen 06.35 Uhr, schwer verletzt. Die junge Frau überquerte einen Fußgängerüberweg, als sie vom VW Sharan eines 43-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Die 22-Jährige erlitt Verletzungen, die stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten. Nach ersten Ermittlungen der eingesetzten Polizisten war die Frontscheibe des Sharan nicht richtig vom Eis freigekratzt und teilweise beschlagen. Der Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

 

 

Rollerfahrer nach Unfall im Krankenhaus

31.01.2018 - Ein Unfall, bei dem ein Rollerfahrer schwer verletzt wurde, ereignete sich, gegen 19.10 Uhr, auf der Burger Straße in Remscheid. Der 74-jährige Zweiradfahrer war ohne Licht auf der Burger Straße stadtauswärts unterwegs. Ein 49-jähriger Opel-Fahrer, der von der Hainstraße nach links auf die Burger Straße abbiegen wollte, bemerkte den Rollerfahrer und blieb stehen. Der 74-Jährige verlor jedoch die Kontrolle über das Kleinkraftrad, prallte gegen den Opel und stürzte zu Boden. Dabei zog sich der Mann schwer Verletzungen zu und musste zur intensivmedizinischen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Fahrbahn. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

 

 

Verkehrsunfall endet tödlich - Vermutlich medizinischer Notfall

26.01.2018 - Gegen 16.00 Uhr, kam es in Remscheid zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer verstarb. Der 66-jährige Mann kam auf der Masurenstraßen unweit der Barmer Straße mit seinem VW von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein geparkten Renault. Die hinzugezogenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nach ersten Erkenntnissen verstarb er an einem medizinischen Notfall. Während der Unfallaufnahme musste die Masurenstraße gesperrt werden. Das Verkehrskommissariat Remscheid hat die Ermittlungen aufgenommen. In Remscheid ist das bereits der zweite Verkehrstote im Jahr 2018. Insgesamt kam es im bergischen Städtedreieck bislang zu drei Unfällen mit tödlichen Folgen.

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall

06.01.2018 - Gegen 16:50 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 2 im Remscheider Stadtgebiet Forsten ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit zwei Männern besetzter Mercedes Geländewagen befuhr die Straße K2 in Richtung Hückeswagen, der 30-jährige Fahrer setzte in dem Bereich einer Rechtskurve zu einem Überholvorgang an und es kam zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Golf. In dem Golf wurden die beiden Insassen (weiblich, 84 und 53 Jahre alt) schwer verletzt. Trotz umgehend eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb die 84-Jährige noch am Unfallort. Die 53-jährige Fahrerin des VW wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Im Anschluss wurde sie aufgrund der schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht. Der 30-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Sein 44-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt und stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die Straße in diesem Bereich komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats in Remscheid zum genauen Unfallhergang dauern an. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

 

 

Trunkenheitsfahrt - Unfall - Führerschein weg

01.01.2018 - Gegen 09.40 Uhr kam es auf der Hastener Straße in Remscheid zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Der betrunkene Fahrzeugführer verletzte sich dabei leicht. Der 48-jährige Mann verlor an der Kreuzung zur Morsbachtalstraße die Kontrolle über seinen Volvo und prallte gegen einen Ampelmast. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 9000 Euro. Der angetrunkene Unfallfahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Remscheid-Lennep

19.12.2017 - Gegen 11.10 Uhr kam es auf der Rader Straße in Remscheid zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer geriet aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort zog er sich beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug schwerste Verletzungen zu. Die Feuerwehr barg ihn aus dem Fahrzeugwrack. Der Mann aus Remscheid verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der 52-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Für die umfangreiche Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Fahrbahn für beide Richtungen. Um Schaulustige wegzuschicken mussten zusätzliche Polizeikräfte angefordert werden. Es entstand ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich. Das Verkehrskommissariat Remscheid hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Mit dem heutigen Unfall kam es in Remscheid im laufenden Jahr zu drei Verkehrstoten. Im bergischen Städtedreieck sind im Jahr 2017 insgesamt neun Menschen an den Folgen eines Verkehrsunfalls ums Leben gekommen.

 

 

Schwer verletzte Fußgängerin

19.12.2017 - Gegen 10.45 Uhr verletzte sich eine Fußgängerin in Remscheid beim Zusammenstoß mit einem PKW schwer. Die 83-Jährige überquerte die Bahnhofstraße als sie der Mercedes-Benz einer 56-jährigen Frau erfasst, der von der Kölner Straße einbog. Die Frau kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme musste die Kölner Straße ab der Rotdornallee in talwärtige Richtung gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro.

 

 

Fußgängerin angefahren

27.11.2017 - In Remscheid wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Gegen 16.15 Uhr wollte die 53-jährige Frau die Borner Straße im Bereich des Höhenweges überqueren. Als sie bei Grünlicht die Straße überquerte, wurde sie von dem Pkw einer 57-Jährigen angefahren. Diese war zuvor, ebenfalls bei Grünlicht, vom Höhenweg aus nach links in die Borner Straße abgebogen. Die Fußgängerin erlitt Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt wurden.

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall

27.11.2017 - Es kam in Remscheid an der Freiheitstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 56-jähriger tödlich verletzt wurde. Gegen 20:15 Uhr beabsichtigte dieser die dreispurige Bundesstraße zu überqueren, wo er vom VW Bulli eines 36-jährigen trotz Ausweichversuchs erfasst wurde und im Zufahrtsbereich einer Tankstelle zum Liegen kam. Der 56-jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an, der PKW wurde sichergestellt.

 

 

Fußgänger bei Unfall in Lennep schwer verletzt

20.11.2017 - An der Christhauser Straße in Remscheid kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten. Gegen 08.00 Uhr bog ein 61-Jähriger mit seinem Kia von der Christhauser Straße in die Ringstraße ab. Dabei stieß er mit einem Fußgänger (56) zusammen, der mit seinem Hund zu diesem Zeitpunkt die Fahrbahn überquerte. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen, ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Hund des Fußgängers wurde durch den Unfall getötet.

 

 

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

04.11.2017 - gGgen 22:00 Uhr wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Lüttringhauser Straße in Remscheid zwei Personen verletzt.

Ein 43-Jähriger befuhr mit seinem BMW die Lüttringhauser Straße in südliche Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab, prallte zunächst mit der Front gegen einen Baum, anschließend gegen einen Stein und stieß schließlich nach dem Überwinden des dortigen Grünstreifens / Gehweges mit einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Mercedes zusammen.

Bei dem Unfall wurden der 43-jährige Fahrer schwer verletzt und mittels eines Rettungswagens ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verbleibt. Der 41-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.500,-- Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Lüttringhauser Straße teilweise gesperrt werden.

 

 

Schwerer Unfall mit sechs Verletzten

27.10.2017 - Auf der Straße Dörpmühle in Remscheid kam es, gegen 16.10 Uhr, zu einem schweren Unfall. Der Fahrer (29 Jahre) eines Renault, der Richtung Hückeswagen fuhr, verlor aus unklarer Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Citroen eines 46-jährigen Mannes aus Hückeswagen. In dem Citroen befand sich auch die Ehefrau (41 Jahre) und die drei Kinder (Jungen im Alter von 4, 6 und 8 Jahren) des Mannes, sowie ein Hund. Bei dem Unfall verletzte sich der 29-jährige Remscheider schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik. Auch alle Familienmitglieder im Citroen mussten im Krankenhaus ärztlich versorgt werden, waren jedoch leicht verletzt. Der Hund der Familie zog sich ebenfalls Verletzungen zu und wurde von einem Tierarzt versorgt. Im Rahmen der Unfallermittlungen stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro

 

 

20-Jähriger nach Unfall im Krankenhaus

24.10.2017 - Ein 20-jähriger Corsa-Fahrer fuhr, gegen 17.40 Uhr, vom Fahrbahnrand der Burger Straße in Remscheid an. Als er losfuhr und offenbar wenden wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Lkw eines 52-jährigen Mannes. Der Corsa-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo er zur weiteren Behandlung stationär verblieb. Zur Aufnahme des Unfalls sperrte die Polizei die Burger Straße, wodurch es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Der Schaden an den Fahrzeugen beziffert sich auf ca. 8000 Euro.

 

 

Schwer verletztes Kind nach Verkehrsunfall

17.10.2017 - Gegen 15:45 Uhr befuhr ein 58jähriger Ford-Fahrer einen Verbindungsweg zwischen der Lockfinker Straße und Hans-Böckler-Straße. Ein 8jähriger Junge befand sich mit einer Gruppe der Nachmittagsbetreuung einer Grundschule ebenfalls auf dem Verbindungsweg. Er hatte sich in einem Laubhaufen versteckt und war komplett mit Laub bedeckt. Aufgrund der auf dem Weg, sitzenden , stehenden und spielenden Kinder, beabsichtigte der 58jährige PKW-Fahrer rechts an den Kindern vorbeizufahren und lenkte dabei seinen Wagen in Richtung des Laubhaufens. Dabei kollidierte er mit dem im Laub versteckten 8jährigen Jungen. Der Junge erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche, Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht.

 

 

PKW fährt in den Gegenverkehr - Fahrer verletzt

16.10.2017 - Ein 25-Jähriger befuhr, gegen 07:15 Uhr, mit seinem Mercedes die Solinger Straße in Richtung Remscheid und geriet dabei in den Gegenverkehr. In Höhe der Einfahrt Gockelshütte kam er aus ungeklärter Ursache von seiner Fahrspur ab und stieß hier mit dem Opel eines 20-Jährigen zusammen, der die Solinger Straße in Richtung Solingen befuhr. Durch die Kollision wurde der Mercedes gegen die Leitplanke geschleudert. Der Fahrer des Opels verletzte sich leicht. Seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs.

 

 

Verletzter Beifahrer nach Verkehrsunfall

13.10.2017 - Ein 19jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Straße Vieringhausen in Fahrtrichtung Remscheid. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen geparkten PKW und schob diesen auf ein weiteres Fahrzeug. Der Ford des Unfallverursachers schleuderte zurück auf die Fahrbahn, kippte und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der 23jährige Beifahrer klagte über Atemnot und wurde zwecks weiterer Untersuchung einem Krankenhaus zugeführt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von 10.500 Euro. Der Pkw des Unfallverursachers wurde abgeschleppt.

 

 

Pkw schleudert gegen Straßenlaterne - Der Fahrer verletzt sich schwer

10.10.2017 - Ein 20-Jähriger befuhr, gegen 13:30 Uhr, mit seinem BMW die Bismarckstraße in Richtung Remscheid-Lennep. In Höhe des Willy-Brand-Platzes brach aus noch nicht geklärter Ursache das Heck des Fahrzeuges aus. Das schleudernde Fahrzeug beschädigte eine Straßenlaterne und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Obwohl der Fahrer zunächst angab unverletzt zu sein, wurde er vorsorglich im Krankenhaus versorgt und anschließend stationär aufgenommen. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 EUR geschätzt.

 

 

Mazda überschlägt sich - 54-Jährige im Krankenhaus

09.10.2017 - Aus bislang unklarer Ursache verlor eine 54-Jährige, gegen 12.50 Uhr, auf der Westhauser Straße in Remscheid die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Die Frau war mit ihrem Mazda stadteinwärts unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und in einen Graben fuhr. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Ein Rettungswagen brachte die Remscheiderin in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

 

 

Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß

03.10.17 - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw wurden vier Personen verletzt. Gegen 14.50 Uhr war ein 27-jähriger Mann mit seinem Renault auf dem Höhenweg unterwegs, als er plötzlich in den Gegenverkehr geriet und mit dem entgegenkommenden Citroen einer 52-Jährigen zusammen stieß. Durch den Aufprall wurden der Renaultfahrer, zwei seiner Mitfahrer (3, 13 Jahre alt) sowie die Citroenfahrerin leicht verletzt. Den Gesamtschaden schätzten die Beamten auf ca. 28.000 Euro.

 

 

Vier Verletzte nach Unfall

26.09.2018 - Gegen 14.25 Uhr kam es auf der Lenneper Straße in Remscheid zu einem Unfall bei dem sich vier Personen verletzten. Eine 38-Jährige konnte nicht mehr bremsen und fuhr mit ihrem VW auf den verkehrsbedingt stehenden BMW eines 50-jährigen. Beide Autofahrer sowie der Säugling und das 2-jährige Kind der VW-Fahrerin mussten ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 8000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen für den fließenden Verkehr.

 

 

Schwer verletzte Fußgängerin

21.09.2017 - Gegen 10.00 Uhr kam es in der Remscheider Innenstadt zu einem Unfall, bei dem sich eine Fußgängerin schwer verletzte. Die 69-Jährige war zu Fuß auf der Konrad-Adenauer-Straße in Höhe des Theo-Otto-Theaters unterwegs als sie der rangierenden Mercedes-Sprinter eines 52-Jährigen erfasste und überrollte. Die Frau musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Schwer verletzter Mann nach Unfall mit Kinderfahrrad

17.09.2017 Gegen 09.00 Uhr zog sich ein Mann schwere Verletzungen beim Sturz mit einem Fahrrad auf der Intzestraße in Remscheid zu. Der 29-Jährige war aus noch ungeklärter Ursache mit einem Kinderfahrrad auf dem Gehweg gestürzt und hatte sich schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Da es bislang keinen Hinweis zur Ursache des Sturzes gibt, bittet die Polizei Zeugen sich unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden. Die Ermittlungen werden durch das Verkehrskommissariat Remscheid durchgeführt.

 

 

Fünf Verletzte nach Auffahrunfall mit Bus

06.09.2017 - Gegen 17.30 Uhr kam es auf der Ringstraße in Remscheid zu einem Unfall mit fünf Verletzten. Ein 62-jähriger Busfahrer aus Wipperfürth merkte zu spät, dass vor ihm eine VW-Fahrerin bremste und fuhr mit dem Linienbus auf den Jetta auf. Bei der Kollision wurden im Bus drei weibliche Fahrgäste (40, 68 und 85 Jahre) und ein Mann (58 Jahre) leicht verletzt. Auch die Jetta-Fahrerin (35 Jahre) erlitt leichte Verletzungen. Die 40-jährige Businsassin musste von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro

 

 

Frau muss nach Verkehrsunfall aus Fahrzeug geborgen werden

28.08.2017 - Gegen 22.15 Uhr kam es auf der Metzer Straße in Remscheid zu einem Unfall bei dem sich eine Frau schwer verletzte. Als eine 34-Jährige mit ihrem VW von der Metzer Straße nach links in die Neuenkamper Straße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes-Transporter eines 69-Jährigen. Dabei verletzte sich eine 30-jährige Beifahrerin im VW schwer. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 6500 Euro.

Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

28.08.2017 - Gegen 11:00 Uhr wurde in Remscheid eine 79-jährige Fußgängerin von einem PKW erfasst und schwer verletzt. Ein 76-jähriger befuhr mit seinem PKW Volvo die Gertenbachstraße. An der Einmündung zur Kreuzbergstraße wartete er im Kurvenbereich, um seinen Weg in Richtung Lindenallee fortsetzen zu können. Dabei schaute er nach links in Richtung Kreuzbergstaße. Beim Anfahren übersah er die Fußgängerin, die von seiner Sicht aus von rechts die Straße überqueren wollte. Beim Sturz zog sich die Frau schwere Verletzungen zu, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen für den fließenden Verkehr.

 

 

Fahrgast im Bus nach Unfall schwer verletzt

18.08.2017 - Ein 48-jähriger Mercedes-Fahrer aus Köln nahm, gegen 07.30 Uhr, einem Busfahrer auf der Honsbergerstraße in Remscheid die Vorfahrt. Der 48-Jährige fuhr von der Lindenhofstraße auf die Honsbergerstraße und übersah den vorfahrtberechtigten Linienbus. Der Busfahrer (53 Jahre) machte eine Vollbremsung, dennoch kam es zum Zusammenstoß. Im Bus stürzte ein Mann (38 Jahre) und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

 

 

Junger Autofahrer nach Alleinunfall schwer verletzt

10.08.2017 - Gegen 21.40 Uhr kam es auf der Westhauser Straße in Remscheid zu einem Alleinunfall. Ein 22-Jähriger verlor aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen BMW und kam vor einem Baum zum Stehen. Einem 23-jährigen, der mit seiner ebenfalls 23-jährigen Freundin zufällig vorbeifuhr, fiel das verunfallte Fahrzeug im Gebüsch stehend auf und informierte Polizei und Rettungskräfte. Der Unfallfahrer musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 5000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

 

 

Verletzter Zweiradfahrer - Zeugen gesucht

10.08.2017 - Gegen 06.35 Uhr stürzte ein 61-jähriger Remscheider mit seinem Mofa in Remscheid und verletzte sich dabei. Der Zweiradfahrer fuhr auf der Solinger Straße bergab, als ihn zwei LKW und ein PKW überholten. Nachdem der PKW vor ihm einscherte, wurde dieser unvermittelt abgebremst. Damit es nicht zum Zusammenstoß kam, musste der Zweiradfahrer stark bremsen. Er kam zu Fall und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht nach Zeugen der Unfallflucht. Wer kann Hinweise zu dem Sachverhalt geben. Hinweise werden unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegengenommen.

 

 

Radfahrer nach Sturz im Krankenhaus

03.08.2017 - Ein 30-jähriger Radfahrer war, gegen 13.30 Uhr, auf der Haddenbacher Straße in Remscheid talwärts unterwegs. In einer Linkskurve verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er zur intensivmedizinischen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden musste.

 

 

Seniorin nach Unfall im Krankenhaus

27.07.2017 - Beim Einparken in einen Parkplatz an der Elberfelder Straße in Remscheid verursachte, gegen 16.10 Uhr, eine Frau einen Unfall. Die 86-Jährige verlor aus unklarer Ursache die Kontrolle über ihren Audi und fuhr gegen eine Hauswand. Dabei verletzte sich die Seniorin so schwer, dass sie von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Für die Bergung des Audis musste die Elberfelder Straße teilweise gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt.

 

 

Zwei Verletzte nach Unfall auf der Solinger Straße

24.07.2017 - Zu einem Unfall mit zwei Verletzten kam es, gegen 09.30 Uhr, auf der Solinger Straße in Remscheid. Weil eine Katze über die Fahrbahn lief, wich ein Autofahrer (43 Jahre), der talwärts unterwegs war, mit seinem Opel Corsa nach rechts aus. Dabei stieß das Fahrzeug gegen die Bordsteinkante und einen Begrenzungspoller und kippte auf die linke Seite um. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, seine Beifahrerin (21 Jahre) wurde leicht verletzt. Rettungsfahrzeuge brachten das Paar zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Verkehr umgeleitet werden

 

 

Zwei Leichtverletzte nach Unfall

18.09.2017 - Gegen 22.30 Uhr, kam es in Remscheid an der Martin-Luther-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein 34-Jähriger war mit seinem Opel vom Schützenplatz auf der Martin-Luther-Straße unterwegs. An der Parkstraße achtete er nicht die Vorfahrt eines 56-Jährigen und kollidierte mit dessen Renault. Durch den Zusammenstoß erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf etwa 15.000 Euro.

 

 

Rollerfahrer nach Unfall am Höhenweg schwer verletzt

16.07.2017 - Eine 52-jährige Peugeot-Fahrerin bog, gegen 09.00 Uhr, von einer Stichstraße des Höhenweges in Remscheid-Lennep auf den vorfahrtberechtigten Höhenweg ab. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines Rollerfahrers (48 Jahre), der auf dem Höhenweg in Richtung Borner Straße unterwegs war. Der Peugeot rammte den Rollerfahrer, der zu Boden geschleudert wurde und sich schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Mann zu stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Höhenweg zum Teil komplett gesperrt werden.

 

 

Unfall mit zwei Radfahrern - einer schwer Verletzt

13.07.2017 - Gegen 13.40 Uhr kam es auf der Gartenstraße in Remscheid-Lennep zum Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern, bei dem sich ein 76-Jähriger schwer verletzte. Nachdem ein 15-jähriger Junge mit seinem Rad vom Gehweg auf die Fahrbahn wechselte, um einer Gruppe von Fußgängern ausweichen zu können, stieß er mit einem 76-jährigen Radfahrer zusammen. Durch den Zusammenprall stürzten beide Radler zu Boden. Der Ältere verletzte sich schwer. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro

 

 

Unfall mit hohem Sachschaden nach medizinischem Notfall

11.07.2017 - Gegen 16.30 Uhr kam es auf der Burger Straße in Remscheid zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer Verletzten und hohem Sachschaden. Ein 44-jähriger Remscheider kam mit seinem Mercedes-Transporter nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort zunächst gegen einen geparkten Peugeot. Dann stieß er mit einem stehenden VW, einem Mercedes-Kleintransporter und einem VW-Bus zusammen. Letztlich kam sein Fahrzeug an einem Mercedes-PKW zum Stillstand. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 44-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug wegen eines medizinischen Notfalls verloren. Er wurde vom Rettungsdienst ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von insgesamt über 40.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

 

 

Jugendlicher angefahren und schwer verletzt

05.07.2017 - Eine 73-jährige Corsa-Fahrerin fuhr, gegen 18.35 Uhr, von der Stachelhauser Straße in Remscheid nach rechts in die Freiheitstraße. Beim Abbiegen erfasste sie einen Jugendlichen, der die Straße überqueren wollte und bei Grün sein Rad über den Fußgängerüberweg schob. Der 14-Jährige wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Corsa-Fahrerin erlitt einen Schock. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

 

 

Alkoholisierter Radfahrer nach Sturz im Krankenhaus

03.07.2017 - Ein 41-jähriger E-Bike-Fahrer war, gegen 19.45 Uhr, auf einem asphaltierten Waldweg im Bereich Hohenhagen in Remscheid unterwegs. Als er, nach Angaben von Zeugen, mit hoher Geschwindigkeit den Weg hinabfuhr, verlor er plötzlich die Kontrolle über das Zweirad und stürzte zu Boden. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Ermittlungen ergaben, dass er alkoholisiert war. An dem Rad entstand geringfügiger Sachschaden.

 

 

Verkehrsunfall auf der Schüttendelle

29.06.2017 - Gegen 13.15 Uhr kam es auf der Straße Schüttendelle in Remscheid zu einem Unfall, bei dem sich ein Autofahrer verletzte. Der 29-jährige Mann fuhr auf dem rechten Fahrstreifen und wendete unvermittelt mit seinem Seat. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Seat eines 50-Jährigen. Der 29-Jährige verletzte sich leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

 

Junge nach Unfallflucht am Knie verletzt - Polizei sucht Zeugen

22.06.2017 - Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es, gegen 07.40 Uhr, auf der Ringstraße in Remscheid-Lennep. Ein 11-jähriger Junge wollte auf seinem Schulweg an einer Überquerungshilfe die Straßenseite wechseln. Als er die Fahrbahn betrat sei er von einem Auto angefahren worden und zu Boden gestürzt. Dabei zog er sich Verletzungen am Knie zu. Der Autofahrer habe die Scheibe heruntergelassen und sich kurz erkundigt, ob alles in Ordnung sei. Dann sei er weitergefahren. Am Nachmittag informierte dann die Mutter des Jungen die Polizei. Diese sucht nun den unbekannten Autofahrer: Es handelte sich um einen älteren Mann mit kräftiger Statur und grauen Haaren. Er fuhr einen silberfarbenen Kleinwagen. Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Remscheid unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.

 

 

52-Jähriger schwer verletzt

14.06.2017 - An der Kreuzbergstraße in Remscheid kam es, gegen 11.40 Uhr, zu einem Unfall, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Der 52-jährige Renault-Fahrer befuhr die Tannenbergstraße und stieß an der Kreuzung Kreuzbergstraße mit dem Jeep eines Mannes aus Wuppertal zusammen. Anschließend wurde der Renault gegen einen VW mit Anhänger eines 54-jährigen Mannes aus Eisenach geschleudert. Bei dem Unfall zog sich der Renault-Fahrer schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der Fahrer des Jeeps und der Fahrer des Gespanns blieben unverletzt. Renault und Jeep wurden sichergestellt; für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Kreuzung fast drei Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro

 

 

Kradfahrer nach Unfall schwer verletzt

10.06.2017 - Gegen 12:20 Uhr kollidierte in Remscheid ein Kradfahrer mit einem Pkw und verletzte sich schwer.

Eine 75jährige Frau befuhr mit ihrem Nissan die Hastener Straße in Richtung Ronsdorfer Straße. Beim Abbiegen nach links in die Hammesberger Straße kollidierte sie mit dem Krad eines 54jährigen Mannes, der in Richtung Gerstau unterwegs war.

Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er musste in einer Klinik stationär behandelt werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro.

 

 

Schwer verletzter Motorradfahrer

31.05.2017 - Gegen 06.20 Uhr kam es auf der Ringstraße in Remscheid zu einem Unfall, bei dem sich ein 29-jähriger Motorradfahrer schwere Verletzungen zuzog. Der Mann geriet bei seiner Fahrt in Richtung Remscheid-Lennep mit seiner Suzuki in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Renault-Kleintransporter eines 22-Jährigen zusammen. Einem hinter dem Kleintransporter fahrenden 52-jährigen BMW-Fahrer gelang es nicht mehr zu bremsen und er prallte auf den Renault. Der Zweiradfahrer musste von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 7500 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Ringstraße zwischen Hackenberger Straße und Lüttringhauser Straße für zwei Stunden gesperrt werden.

 

 

Schwerverletzte nach Auffahrunfall

29.05.2017 - Eine 51-jährige Frau war, gegen 10.30 Uhr, mit ihrem Pkw in Remscheid auf der Straße Vieringhausen unterwegs. Etwa in Höhe der Einmündung "Hof Vieringhausen" bemerkte sie zu spät, dass vor ihr eine 59-Jährige abbremste und fuhr auf deren Pkw auf. Anschließend lenkte sie in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Kleintransporter eines 29-Jährigen. Die Unfallverursacherin zog sich schwere Verletzungen zu, ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzten die Polizeibeamten auf ca. 9.000 Euro.

 

 

Zwei schwerverletzte Senioren nach Verkehrsunfall

24.05.2017 - An der Straße Schüttendelle erlitten am Mittwochabend ein 89-jähriger Autofahrer und seine 85-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache durchbrach der Senior gegen 18.00 Uhr mit seinem Audi den Metallzaun eines Parkplatzes und stürzte mit dem Fahrzeug etwa 3,5 m in die Tiefe. Dabei überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Beide Insassen wurden von Rettungskräften befreit und anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf etwa 8.000 Euro, die Schüttendelle war für die Dauer der Fahrzeugbergung gesperrt.

 

 

Dreijähriger nach Unfall leicht verletzt

17.05.2017 - In der Hofschaft Hof Güldenwerth in Remscheid lief, gegen 13.00 Uhr, ein dreijähriger Junge zwischen geparkten Autos auf die Straße. Dabei stieß er gegen den Mazda eines 24-Jährigen, der gerade durch die Hofschaft fuhr. Die Familie brachte den leicht verletzten Jungen ins Krankenhaus, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte.

 

 

Unfall auf der Solinger Straße

11.05.2017 - Gegen 12.20 Uhr kam es auf der Solinger Straße in Remscheid zu einem Verkehrsunfall bei dem sich zwei Personen verletzten. Ein 41-Jähriger geriet aus bislang unbekannter Ursache mit seinem LKW in den Gegenverkehr und stieß mit dem PKW eines 39-Jährigen zusammen. Die Feuerwehr befreite den Autofahrer aus seinem stark beschädigten Mercedes. Der leicht verletzte LKW-Fahrer und der schwer verletzte PKW-Fahrer mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 23.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Solinger Straße zeitweise komplett gesperrt werden. Das Verkehrskommissariat führt die Ermittlungen zur Unfallursache durch.

 

 

Radfahrerin stößt mit Fußgänger zusammen

02.05.2017 - Ein 13-jähriger Junge betrat, gegen 16.45 Uhr, die Fahrbahn der Emil-Nohl-Straße in Remscheid. Dabei kam es zur Kollision mit einer E-Bike-Fahrerin (73 Jahre). Die Frau stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär verblieb. Der Junge erlitt leichte Verletzungen.

 

 

Drei schwer Verletzte nach Frontalzusammenstoß

29.04.2017 - Gegen 13:10 Uhr befuhr ein 21jähriger Pkw-Fahrer die Straße Bergisch Born in nördliche Richtung und kommt in einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von seinem Fahrstreifen ab. Hierdurch kommt es zum Frontalzusammenstoß mit dem ihm entgegenkommenden Pkw eines 34jährigen. Der Unfallverursacher sowie der 34jährige Fahrzeugführer und seine 62jährige Beifahrerin werden mit schweren Verletzungen den umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Ein Beifahrer des Unfallverursachers blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sachschaden: 23.000 EUR

 

 

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Kind

28.04.2017 - Gegen 16:40 Uhr rannte ein dreijähriger Junge zwischen zwei geparkten Pkw auf die Fahrbahn der Loborner Straße in Richtung Süden. Er prallte vor die linke Fahrzeugseite des von einer 34jährigen Remscheiderin geführten Pkw und kam dadurch zu Fall. Durch den Sturz verletzte sich der Junge leicht und konnte nach ambulanter Behandlung des Krankenhaus mit seinem Vater wieder verlassen.

 

 

Unfallflucht mit leicht verletzter Radfahrerin

27.04.2017 - Am Parkplatz eines Discounters an der Straße Trecknase in Remscheid kam es, gegen 11.40 Uhr, zu einer Unfallflucht. Eine 39-jährige Radfahrerin fuhr gerade die Straße entlang, als der Fahrer eines Kleintransporters vom Parkplatz des Discounters anfuhr. Nach Angaben der Radfahrerin kam es zur Kollision, sie stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Nach einem kurzen Gespräch entfernte sich der Fahrer des Kleintransporters, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Ermittlungen führten zu einem 73-jährigen Wuppertaler. Aufgrund widersprüchlicher Angaben zum Unfallhergang bittet die Polizei Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Remscheid unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden.

 

 

Zeugen gesucht - Autofahrer fährt Frau an und flüchtet

25.04.2017 - Gegen 10.15 Uhr kam es auf der Bismarckstraße am Willy-Brandt-Platz in Remscheid zum Zusammenstoß zwischen einer Fußgängerin und einem Auto. Die 19-jährige zog sich dabei eine Verletzung am Fuß zu. Der Fahrzeugführer hatte den Unfall vermutlich bemerkt und sich dann entfernt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Opel Kombi, mit einer blauen Aufschrift. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Unfallflucht - Frau alkoholisiert unterwegs

22.04.2017 - Eine 24-jährige Subaru-Fahrerin war, gegen 18.45 Uhr, auf der Freiheitstraße in Remscheid in Richtung Amtsgericht unterwegs. An der Einmündung zur Honsberger Straße verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen zwei Autos, die auf dem Linksabbiegerstreifen standen. Sie stieß gegen den Mercedes eines 60-Jährigen aus Wipperfürth und den VW Bora eines 40-jährigen Remscheiders. In dem Mercedes verletzten sich der Fahrer und sein 32-jähriger Beifahrer leicht. Die Frau fuhr jedoch einfach Richtung Amtsgericht weiter. Im Rahmen der Fahndung konnte der Subaru an der Anschrift der Fahrerin aufgefunden werden. Die 24-Jährige stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Sie musste mit zur Wache, wo sie neben einer Blutprobe auch den Führerschein abgab. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro. Der Mercedes-Fahrer und sein Beifahrer konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

 

 

Alkoholisierte 25jährige Pkw-Fahrerin kollidiert mit einem Baum

16.04.2017- Gegen 01:00 Uhr befuhr eine 25jährige Pkw-Fahrerin alkoholisiert die Straße Grunder Schulweg in Richtung Westen. In einer Linkskurve kommt sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Baum und einem Leitpfosten. Im Anschluss lässt sie sich mit leichten Verletzungen an der rechten Hand von einem Bekannten in Krankenhaus fahren, ohne für die Einleitung einer Schadensregulierung die Polizei zu informieren.

Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen wird die 25jährige Frau im Krankenhaus angetroffen, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Nach ambulanter Behandlung wurde die Frau wieder entlassen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

 

 

Remscheiderin nach Unfall im Krankenhaus

13.04.2017 - Zu einem Unfall mit einer schwerverletzten Frau kam es, gegen 05.50 Uhr, auf der Straße Schüttendelle in Remscheid. Die 51-jährige Audi-Fahrerin bog von der Kronprinzenstraße nach links in die Schüttendelle ab. Nach Zeugenangaben hatte sie an der Ampel Grün. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß mit einem Lkw. Der Fahrer (60 Jahre) des Iveco war auf der Schüttendelle stadteinwärts unterwegs. Bei dem Unfall zog sich die Audi-Fahrerin schwere Verletzungen zu und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf über 30.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn teilweise gesperrt werden. Hierdurch kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

 

Autofahrer krachte gegen Baum

13.04.2017 - Ein 68-jähriger VW-Fahrer hat, gegen 13.10 Uhr, einen Unfall auf der Wermelskirchener Straße in Remscheid verursacht. Der Mann war talwärts in Richtung Preyersmühle unterwegs, als er aus unbekanntem Grund in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und ungebremst gegen einen Baum krachte. Der Remscheider musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Er wurde zur stationären ärztlichen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

 

 

Unfallflucht mit verletzter Person - Polizei sucht Zeugen

05.04.2017 - Nach einem Verkehrsunfall bei dem sich ein Radfahrer in Remscheid verletzte, sucht die Polizei nach Zeugen. Der 72-Jährige war mit seinem Fahrrad auf der Morsbachtalstraße unweit der Gerstau am 05.04.2017, gegen 11.45 Uhr unterwegs, als ein weißer Transporter ihn überholte und unvermittelt vor ihm einscherte. Der Radfahrer stürzte nach dem Zusammenstoß. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Möglicherweise handelt es sich bei dem Flüchtigen um einen Paketzusteller. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

 

 

Motorradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

08.04.2017 - Gegen 22:20 Uhr wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Remscheid schwer verletzt. Ein 19-jähriger Solinger befuhr mit seinem Motorrad BMW die Wüstenhagener Straße in östliche Richtung. Kurz vor der Einmündung zur Straße Auf dem Langefeld setzte er zum Überholen eines vor ihm fahrenden PKWs an. Dabei verlor er die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Zu einer Kollision mit dem PKW kam es nicht. Es entstand Sachschaden von 500,- Euro. Der Kradfahrer wurde durch einen Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert, wo er aufgrund der Schwere der Verletzungen stationär aufgenommen wurde.

 

 

Schwerer Verkehrsunfall mit einer verletzten Frau

05.04.2017 - Gegen 13.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Neuenkamper Brücke in Remscheid. Ein 41-jähriger Citroen Fahrer fuhr auf das Auto einer 50-jährigen VW Fahrerin auf. Beide Fahrzeugführer waren in Richtung Remscheid Innenstadt unterwegs. Die Frau verletzte sich dabei so schwer, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Für die Dauer des Unfalls musste der Verkehr geregelt und die Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt teilweise ab der Metzer Straße gesperrt werden. Die Gründe für den Unfall sind noch unklar. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 23.000 Euro.